Abschnitt 2 – Unterer Auszug

Der untere Auszug – zweiter Abschnitt

Da von Anfang an gesetzt war, meine Panelsäge in der Werkbank unterbringen zu müssen, entschied ich mich für eine sehr praktische Hilfe die GCM8SDE , die immerhin knapp über 18kg auf die Waage bringt, heraus zu nehmen und wieder zu verstauen.

Die verbleibende Gesamthöhe sollte dabei aber so hoch wie möglich bleiben und ich wählte somit für den Auszug eine 14er MPX Grundplatte, die ich verteilt auf vier 12,5mm starken 500mm Teleskop Vollauszugsschienen verschraubt habe.

Vorbereitung unterer Auszug

Dieser doch unübliche Ansatz war mir voll bewusst, aber bei einer vertikalen Belastungsgrenze von 80kg pro Schienenpaar, sah ich keine Probleme bei dieser Art der Montage. Da seitlich auch noch ein Schubkasten vorgesehen war, zählte auch jeder gewonnene cm in der Breite.

Konstruktion

Im ersten Schritt wurden die 4 Schienen möglichst exakt parallel montiert, da dies direkt die Führungseigenschaft beeinflusst.

Nachdem die 14er Bodenplatte auf Maß (655 x 700 mm) gekürzt war, wurde sie von unten auf die Schienen montiert. Als Schutz kam hinten noch eine 10er MPX Leiste an den beweglichen Teil dran, sowie seitlich fix eine ebenfalls 10er MPX Abschlussleiste.

Montage unterer Auszug

Zum Schluss musste noch ein Griff montiert werden, den ich aus einer restlichen 18er MPX Platten heraus gesägt hatte. Der Auszug lässt sich trotz anfänglicher Skepsis nun doch sehr flüssig heraus und rein bewegen – auch mit Panelsäge.

Unterer Auszug GCM8SDE draussen

Selbst bei Vollauszug gibt es keine Gewichtsprobleme, da die neue Werkbank geschätzt das ca. dreifache

Unterer Auszug mit GCM8SDE drinnen

Gewicht der Säge hat. Somit lässt sich die Panelsäge jetzt bequemer verstauen.
Damit endete der zweite Abschnitt der Werkbank und es folgt die Montage des höhenverstellbaren Anschlags in Teil 3.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.